Live From The Field

*Konf: 4. Forschungskolloquium Cultural and Literary Animal Studies, Würzburg (05.02.-07.02.2018)*
Das Würzburger Nachwuchsforschernetzwerk Cultural and Literary Animal Studies (CLAS) lädt am 5., 6. und 7. Februar 2018 zum 4. CLAS-Forschungskolloquium WS 17/18 nach Würzburg. Insgesamt 15 NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland stellen geplante und laufende Dissertations- und Habilitationsprojekte aus dem Bereich der literatur- und kulturwissenschaftlichen Tierforschung zur Diskussion. Zudem werden einschlägige Forschungstheorien und -positionen aus dem Umfeld der Cultural Animal Studies anhand ausgewählter Aufsätze gemeinsam diskutiert.
Das Kolloquium wird organisiert von Prof. Dr. Roland Borgards, Esther Köhring und Frederike Middelhoff. Weitere Informationen und Kontakt unter: www.ndl1.germanistik.uni-wuerzburg.de/forschung/nachwuchsnetzwerk-cultural-and-lite
Veranstaltungsort: Philosophisches Institut, Am Hubland, ÜR 18, JMU Würzburg
*Montag, 5.2.2018*
14:00 – 14:30 Begrüßung und Vorstellungsrunde 14:30 – 15:30 Theoriediskussion I: Viveiros de Castro: Exchanging Perspectives (2004)
Kaffeepause
16:00 – 16:45 Frederike Middelhoff (Würzburg): Literarische Autozoographien (Einleitungskapitel)
16:45 – 17:30 Adrian Robanus (Köln): Romantiere (Einleitungskapitel)
Kaffeepause
17:45 – 18:30 Maria-Anna Schiffers (Potsdam): Tier-Mensch-Relationen in französisch- und spanischsprachigen Erzähltexten der Gegenwart (Projektpräsentation)
Gemeinsames Abendessen ab 19:30
*Dienstag, 6.2.2018*
09:00 – 10:00 Theoriediskussion II: Eduardo Kohn: How Dogs Dream (2007) 10:00 – 10:45 Hannah Rieger (Kiel): Vulpekuläre Poetologie. Zur Spiegelfiktion im Reyneke de Vos (1498) (Aufsatz)
Kaffeepause
11:15 – 12:00 Mira Shah (Würzburg): Clifford Geertz: Deep Play: Notes on the Balinese Cockfight (Materialdiskussion) 12:00 – 12:45 Pavel Knápek (Pardubice, Tschechien/Würzburg): Tiere und Menschen im Werk von M. Haushofer, H. Müller, Ch. Wolf und K. Duve (Projektvorstellung)
Mittagspause (Mensa)
14:30 – 15:15 Projektvorstellung und -diskussion: Elisabeth Luggauer (Würzburg): Beziehungen zwischen menschlichen Stadtbewohner_innen und streunenden Hunden in Podgorica (MNE) // Marlis Heyer (Würzburg): Narrationen zur Rückkehr der Wölfe und dem Prozess des Wolfmanagements // Irina Arnold (Würzburg): Die Rückkehr der Wölfe: Kulturanthropologische Studien zum Prozess des Wolfsmanagements am Beispiel des Bundeslandes Niedersachen // Sebastian Ehret (Kiel): Metaphorische Produktion von Mensch-Tier-Beziehungen am Beispiel der Rückkehr des Wolfes
15:15 – 16:00 Lena Kugler (Würzburg): „No Moa“. Kolonialer Spuk (Kapitel)
Kaffeepause
16:30 – 17:15 Amina Grunewald (Berlin): Farm Animals with a Difference (Projektexposé) 17:15 – 18:00 Elisabeth Hamm (Würzburg): Une approche sensible du cheval astronomique dans Woyzeck (Materialdiskussion)
*Mittwoch, 7.2.2018*
09:00 – 10:00 Theoriediskussion III: Tim Ingold: Anthropology Beyond Humanity (2013) 10:00 – 10:45 Michaela Castellanos (Sundsvall, Schweden): Representations of Cetaceans in Hollywood Film (Kapitel)
Kaffeepause
11:15 – 12:00 Qiongying Cai (Würzburg): Georg Jappe: Was ist Ornithopoesie? (Materialdiskussion)
Weitere TeilnehmerInnen: Esther Köhring (Würzburg), Sebastian Schönbeck (Würzburg), Alexandra Böhm (Erlangen-Nürnberg), Dorothee Fischer (Konstanz), Michaela Fenske (Würzburg), Alexander Kling (Bonn), Theresa Vollmuth (Würzburg), Ulrike Wiehr (Würzburg)

Veröffentlicht in Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*