ANIMAL UTOPIA – Malerei von Hartmut Kiewert im 4D Projektort, Leipzig

Zum Auftakt des neuen Jahres zeigt der BBK LEIPZIG e.V. vom 09. bis 31.Januar 2020 im 4D Projektort unter dem Titel ANIMAL UTOPIA eine Einzelausstellung mit Malerei von Hartmut Kiewert.

In seinen Bildern entwirft der Leipziger Künstler Szenarien eines gleichberechtigten Zusammenlebens von Menschen und anderen Tieren.

Es gibt zwar weit mehr Schweine, Kühe Hühner und andere so genannte „Nutztiere“ als Menschen in Deutschland, dennoch bekommen wir sie kaum zu Gesicht. Hartmut Kiewert macht diese Tiere auf seinen Gemälden wieder in unserer Alltagswelt sichtbar. Menschen und andere Tiere begegnen sich auf Augenhöhe, Multispezies-Gemeinschaften erobern sich den Stadtraum. Tiere treten als Akteur*innen und Mitgestaltende in Erscheinung und stellen die ihnen zugewiesene Rolle als Ressource für die menschliche Verwertung in Frage.

Hartmut Kiewert, »Picknick III«, 2019, Öl auf Leinwand, 120 x 150 cm

Seit gut 11 Jahren setzt sich Kiewert mit dem gesellschaftlichen Mensch-Tier-Verhältnis auseinander und zeigt neue Perspektiven eines anderen, möglichen Mensch-Tier-Verhältnisses auf.

Spätestens seit der Debatte um die Klimakrise ist auch die „Nutztierhaltung“ in den Fokus der Kritik gelangt. Wir müssen unser Verhältnis zu Natur und anderen Tieren grundlegend verändern, ein „weiter so“ zerstört auch unsere eigene Lebensgrundlage. Es ist an der Zeit nicht-anthropozentrische Perspektiven zu entwickeln und die Bedürfnisse anderer Tiere mit zu denken.

Im Rahmen der Ausstellung wird am Sonntag, den 26.01.2020 der Soziologe Markus Kurth einen Vortrag zu tierlicher Agency, also Handlungs – und Wirkmächtigkeit nicht-menschlicher Tiere halten.

 

Eröffnung:
9. Januar 2020, 18:00 Uhr

Ausstellungsdauer:
10. Januar bis 31. Januar 2020

Ort:
4D Projektort, Tapetenwerk Haus B, Lützner Straße 91, 04177 Leipzig

Öffnungszeiten:
Di: 13 – 17 Uhr
Mi – Fr: 14 – 18 Uhr
Und nach Vereinbarung (Tel: 015141238043)

Rahmenprogramm
Sonntag, 26.01.2020, 17 Uhr
„Tierliche Agency“
Vortrag von Markus Kurth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*