Tiere als Akteure und Material in der zeitgenössischen Kunst

Symposium: Tiere als Akteure und Material in der zeitgenössischen Kunst

12.05.2017 – 14.05.2017

Das ambivalente Verhältnis zwischen Mensch und Tier durchzieht die Menschheitsgeschichte und ist gegenwärtig angesichts der zunehmenden Ökonomisierung von Natur von nie dagewesener Aktualität und Brisanz. Die Widersprüchlichkeit, mit der wir heute Tieren begegnen, spiegelt sich am deutlichsten in den disparaten Funktionen, die wir ihnen zuschreiben: als industriell gehaltener und verarbeiteter Nahrungslieferant, als Versuchsobjekt im Labor oder als Begleiter und Partner des Menschen. Hingegen wird das Tier in seiner ursprünglichen Existenz in der Natur zunehmend zu einer Randerscheinung. In den bildlichen und skulpturalen Darstellungen der Kunst findet der menschliche Blick auf das Tier schließlich seine visuelle Konkretisierung: Seit Jahrtausenden ist das Tier als Motiv und Bedeutungsträger eine vielschichtige Projektionsfläche für den Menschen.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Uncategorized

7. Forum Tiere und Geschichte

Ort Konstanz
Veranstaltungsort Universität Konstanz, Zukunftskolleg
Veranstalter Nadir Weber, Aline Steinbrecher, Clemens Wischermann
Datum 20.07.2016-21.07.2016
Bewerbungsschluss 15.04.2017
Das Forum Tiere und Geschichte wurde 2011 ins Leben gerufen, um methodisch-konzeptionelle Fragen der Geschichte der Mensch-Tier-Beziehungen zu diskutieren und zur Vernetzung von Forschenden in diesem Feld beizutragen. Seither hat jährlich ein Workshop an wechselnden Orten und mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten stattgefunden. In diesem Jahr möchten wir am Zukunftskolleg der Universität Konstanz die Aspekte der Mensch-Tier-Kommunikation, der Co-Evolution in interdisziplinärer Perspektive sowie der Periodisierung in der Geschichte der Mensch-Tier-Beziehungen näher diskutieren. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Uncategorized

Call for papers Tierstudien 13/2018: Ökologie

Veröffentlicht in Uncategorized

Von Tieren lernen. Minding Animals Germany Mitglieder beim Literaturfest Mannheim

Am Dienstag, den 28. Februar sind mit Mara-Daria Cojocaru als Lyrikerin und Philipp von Gall als Wissenschaftler zwei Mitglieder von MAG beim Literaturfest „lesen.hören“ vertreten. Der Abend bietet Raum für ein Zusammenspiel von Lyrik und Wissenschaft. Insgesamt vier Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen, „die eingefahrenen Gleise ihrer Fachrichtungen zu verlassen, Cojocarus Gedichte zu lesen und uns in Minimal-Vorträgen von ihrer Lektüre zu erzählen. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Uncategorized

CFP „Das freie Tier hat seinen Untergang stets hinter sich“

CFP: „Das freie Tier hat seinen Untergang stets hinter sich“ – Tierethik in Kultur, Literatur und Unterricht
Tagung an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Institut für Germanistik
29. November – 01. Dezember 2017
Organisation: Björn Hayer und Klarissa Schröder
Hauptredner:
Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Birnbacher (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Prof. Dr. Dagmar Burkhart (Universität Mannheim)
Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gabriela Kompatscher-Gufler (Universität Innsbruck)
Dr. Friederike Schmitz (Freie Universität Berlin)
„Was ist das wichtigste Thema der Welt?“ fragte das ARD/WDR-Magazin „neuneinhalb“ 2014 ihre kindlichen Zuschauer und bat unter dieser offenen Fragestellung um Einsendung von Themenvorschlägen. Die nichtmenschlichen Lebewesen schafften es gleich zweimal auf das Siegertreppchen: Das wichtigste Thema der Welt sind ‚Tiere‘, dicht gefolgt von ‚Klimawandel/Klimaschutz‘ und ‚Tierschutz/bedrohte Tiere‘ im Speziellen (vgl. Pressebericht WDR, Juli 2014). Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Uncategorized

CLAS-Kolloquium WS 16/17, Universität Würzburg

Montag, 6.2.17
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude am Hubland, Raum Ü13
08:30 Marion Darilek (Tübingen): Desintegrationsstrategien im Reinhart Fuchs –
Grenzauflösungen im Bärenpelz (Kapiteldiskussion)
09:15 Sigold Richter (Münster): Formierung von Wissen und Wandel der Form im
Natur-Konzept des Strickers (Projektvorstellung)
10:00 Kaffeepause
10:30 Julia Weitbrecht (Kiel): Fabeln (Materialdiskussion/Thesenpräsentation)
11:15 Sebastian Schönbeck (Würzburg): Tiere in der Poetik der Aufklärung – Buffon
(Kapiteldiskussion) Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Uncategorized

Tiere zwischen Leben und Tod: Bilder tierlicher Transformationen vom 15. – 21. Jahrhundert

Menschen und (andere) Tiere verbindet neben ihrer Lebendigkeit auch
ihre Verwundbarkeit und Sterblichkeit, die seit der Antike im Zentrum
theologischer, wissenschaftlicher und nicht zuletzt ästhetischer
Diskurse stehen. Die Transformations- und Werdensprozesse der
tierlichen Anderen zwischen Leben und Tod finden Eingang in die
europäische Bildkultur und führen dort zu dynamischen und mitunter
widersprüchlichen Darstellungen. Diese erreichen ihren spannungsreichen
Höhepunkt in paradoxen Zwischenfiguren, die das Übergangsstadium
zwischen Leben und Tod in einer Tiergestalt vereinen. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Uncategorized

Die wissenschaftliche Kritik an Tierversuchen nimmt zu

Neue, bahnbrechende Erkenntnisse zur Mangelhaftigkeit von Tierversuchsforschung:
http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/tierversuche-haeufig-mangelhaft/story/29982157

[JBS]

Veröffentlicht in Uncategorized

Ausgabe des Journals Sublin/mes zu Tieren

Die neue Ausgabe des Journals Sublin/mes widmet sich dem Thema Mensch/Tier und ist frei per Download erhältlich:

https://sublinesblog.wordpress.com/category/ausgaben/

Es ist nicht nur, dass die Menschen sprechen. Es ist auch der Fall, dass sie sich selbst, d. h. ihrem Selbst und ihrer Selbigkeit, zu-sprechen und anderen ab-sprechen. Letzteres trifft in besonderem Maße immer schon die Tiere, bzw. „das Tier“. Tritt es doch im anthropozentrischen Diskurs stets als Singular auf. Mit Tritten und Traktaten aus dem Kreise jener Lebewesen ausgeschlossen, die einzig und allein über Sprache, Vernunft, Kultur und Recht verfügen sollen. Welche Anstrengungen, Tiere zu halten und sich „das Tier“ vom Leibe zu halten! Um „zwischen Mensch und Tier eine ungeheure Kluft, einen unermesslichen Abstand zu eröffnen“, wie Schopenhauer die anthropologische Differenz anprangerte. Vielleicht aber auch, weil „das Tier“ in singulärer, einzigartiger Weise, die Menschen zu befragen weiß – so überdeutlich, so unter die Haut gehend, so präzise – wie sonst keine/r/s. Die Präzision der tierlichen Lebensformen erinnert uns – zählen wir uns denn zu den Menschlichen –, und verfolgt uns mit unserer eigenen Ähnlichkeit mit und der Herkunft aus der Welt der Tiere. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Uncategorized

Animals & Ethics 101 for free

Animals & Ethics 101 by Nathan Nobis can be downloaded for free:http://animalethics101.blogspot.com/p/complete-book.html

Veröffentlicht in Uncategorized