CFP: workshop on animal ethics at University of Colorado, Boulder

> > The Society for the Study of Ethics and Animals sites.google.com/site/ethicsanimals/home (SSEA) invites abstracts for a day-long workshop on August 8, 2018 at the University of Colorado, Boulder. Abstracts on any topic relating to animal ethics are welcome. This preconference event is being held in conjunction with the Eleventh Annual Rocky Mountain Ethics Congress, which takes place at CU Boulder from August 9-12. The SSEA is pleased to announce that Julia Driver philosophy.artsci.wustl.edu/people/Julia_Driver will offer the keynote address at the workshop, thanks to generous support from CU Philosophy Department’s Center for Values and Social Policy www.colorado.edu/philosophy/center/ . Abstracts that engage with Driver’s work are especially welcome. > > > > Abstracts are due on March 15. Notification of acceptance by May 15. Abstracts should be 750-1000 words and prepared for blind review. Please submit abstracts to Bob Fischer (fischer@txstate.edu mailto:fischer@txstate.edu ). The workshop will have a pre-read format, with the aim of providing focused, constructive feedback on works in progress. If your abstract is accepted, the full paper will be due on July 1 for distribution to other attendees. > > >

Veröffentlicht in Uncategorized

Vegetarianism – A Radio History [AUN]

> > Dear List Members, > > enjoy following this great legacy in the history of vegetarianism/veganism worldwide > > www.herenow4u.net/index.php?id=137197 > >

Veröffentlicht in Uncategorized

March 3 Conference on Animal Exploitation at Bucknell University [AUN]

> > > > ?space?–
A conference on the problem of animal exploitation will be held under the auspices of Bucknell University’s Humanities Center on Saturday, March 3, 2018. The special focus of this conference is a strictly „abolitionist“ perspective devoted to the ideal of the complete abolition (rather than the mere regulation) of practices that treat nonhuman animals as resources for the satisfaction of human needs and desires. The nature and commitments of this perspective will be presented and discussed by an influential group of individuals in the fields of law, philosophy, and art. Speakers include Professors Gary L. Francione and Anna Charlton of Rutgers Law School, Professors Sherry Colb and Michael Dorf of Cornell Law School, Professor Gary Steiner of Bucknell University, and the renowned visual artist Sue Coe. For further information, please contact Gary Steiner at gsteiner@bucknell.edu mailto:gsteiner@bucknell.edu .
Thanks very much for your help with this!
All the best,
Gary Steiner

Veröffentlicht in Uncategorized

British Animal Studies Network Meeting on „Sex“ , Glasgow , April 27-28, 2018 [AUN]

?space?–
Dear BASN Friend
I am delighted to announce that registration to attend the first BASN meeting of 2018 is now open. ‚Sex‘ will take place at the University of Strathclyde in Glasgow on 27 and 28 April. Plenary speakers are: Andy Butterworth (Animal Science and Policy, Bristol University), Stella Sandford (Philosophy, Kingston University), Karl Steel (Medieval Studies, Brooklyn College, CUNY). And Susan Richardson, the BASN poet-in-residence, will be performing. Food will be vegan, the welcome friendly and the conversation interesting!
Further details, and a link to the online registration are on:
www.britishanimalstudiesnetwork.org.uk/FutureMeetings/Sex.aspx
An early-bird discount is in place until 11 March.
In addition, Susan Richardson will be running a writing workshop for postgraduate students at 11.00am on Friday 27 April at the university. Places are free to students registered to attend the BASN meeting. If you would like to attend the workshop please email me on erica.fudge@strath.ac.uk. Places are limited, so get in early to get in!
Best wishes
Erica

Veröffentlicht in Uncategorized

Live From The Field

*Konf: 4. Forschungskolloquium Cultural and Literary Animal Studies, Würzburg (05.02.-07.02.2018)*
Das Würzburger Nachwuchsforschernetzwerk Cultural and Literary Animal Studies (CLAS) lädt am 5., 6. und 7. Februar 2018 zum 4. CLAS-Forschungskolloquium WS 17/18 nach Würzburg. Insgesamt 15 NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland stellen geplante und laufende Dissertations- und Habilitationsprojekte aus dem Bereich der literatur- und kulturwissenschaftlichen Tierforschung zur Diskussion. Zudem werden einschlägige Forschungstheorien und -positionen aus dem Umfeld der Cultural Animal Studies anhand ausgewählter Aufsätze gemeinsam diskutiert.
Das Kolloquium wird organisiert von Prof. Dr. Roland Borgards, Esther Köhring und Frederike Middelhoff. Weitere Informationen und Kontakt unter: www.ndl1.germanistik.uni-wuerzburg.de/forschung/nachwuchsnetzwerk-cultural-and-lite
Veranstaltungsort: Philosophisches Institut, Am Hubland, ÜR 18, JMU Würzburg
*Montag, 5.2.2018*
14:00 – 14:30 Begrüßung und Vorstellungsrunde 14:30 – 15:30 Theoriediskussion I: Viveiros de Castro: Exchanging Perspectives (2004)
Kaffeepause
16:00 – 16:45 Frederike Middelhoff (Würzburg): Literarische Autozoographien (Einleitungskapitel)
16:45 – 17:30 Adrian Robanus (Köln): Romantiere (Einleitungskapitel)
Kaffeepause
17:45 – 18:30 Maria-Anna Schiffers (Potsdam): Tier-Mensch-Relationen in französisch- und spanischsprachigen Erzähltexten der Gegenwart (Projektpräsentation)
Gemeinsames Abendessen ab 19:30
*Dienstag, 6.2.2018*
09:00 – 10:00 Theoriediskussion II: Eduardo Kohn: How Dogs Dream (2007) 10:00 – 10:45 Hannah Rieger (Kiel): Vulpekuläre Poetologie. Zur Spiegelfiktion im Reyneke de Vos (1498) (Aufsatz)
Kaffeepause
11:15 – 12:00 Mira Shah (Würzburg): Clifford Geertz: Deep Play: Notes on the Balinese Cockfight (Materialdiskussion) 12:00 – 12:45 Pavel Knápek (Pardubice, Tschechien/Würzburg): Tiere und Menschen im Werk von M. Haushofer, H. Müller, Ch. Wolf und K. Duve (Projektvorstellung)
Mittagspause (Mensa)
14:30 – 15:15 Projektvorstellung und -diskussion: Elisabeth Luggauer (Würzburg): Beziehungen zwischen menschlichen Stadtbewohner_innen und streunenden Hunden in Podgorica (MNE) // Marlis Heyer (Würzburg): Narrationen zur Rückkehr der Wölfe und dem Prozess des Wolfmanagements // Irina Arnold (Würzburg): Die Rückkehr der Wölfe: Kulturanthropologische Studien zum Prozess des Wolfsmanagements am Beispiel des Bundeslandes Niedersachen // Sebastian Ehret (Kiel): Metaphorische Produktion von Mensch-Tier-Beziehungen am Beispiel der Rückkehr des Wolfes
15:15 – 16:00 Lena Kugler (Würzburg): „No Moa“. Kolonialer Spuk (Kapitel)
Kaffeepause
16:30 – 17:15 Amina Grunewald (Berlin): Farm Animals with a Difference (Projektexposé) 17:15 – 18:00 Elisabeth Hamm (Würzburg): Une approche sensible du cheval astronomique dans Woyzeck (Materialdiskussion)
*Mittwoch, 7.2.2018*
09:00 – 10:00 Theoriediskussion III: Tim Ingold: Anthropology Beyond Humanity (2013) 10:00 – 10:45 Michaela Castellanos (Sundsvall, Schweden): Representations of Cetaceans in Hollywood Film (Kapitel)
Kaffeepause
11:15 – 12:00 Qiongying Cai (Würzburg): Georg Jappe: Was ist Ornithopoesie? (Materialdiskussion)
Weitere TeilnehmerInnen: Esther Köhring (Würzburg), Sebastian Schönbeck (Würzburg), Alexandra Böhm (Erlangen-Nürnberg), Dorothee Fischer (Konstanz), Michaela Fenske (Würzburg), Alexander Kling (Bonn), Theresa Vollmuth (Würzburg), Ulrike Wiehr (Würzburg)

Veröffentlicht in Uncategorized

Tagung der Ev. Akademie Tutzing: Moral ohne Schuld?

Im Programm: Prof. Dr. Gary Steiner, der über „Schuldlos essen? Der vegane Imperativ als Narrativ der Schuldvermeidung“ spricht. [JBS]

Veröffentlicht in Uncategorized

Neue Ausgabe von Tierstudien

Die neue Ausgabe von Tierstudien zum Thema „Tiere und Krieg“, herausgegeben von Jessica Ullrich und Mieke Roscher, ist erschienen. Das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe findet Ihr hier: www.neofelis-verlag.de/fileadmin/pdfs/materialien/Tierstudien-12-2017_Leseprobe.pdf

Veröffentlicht in Uncategorized

Ö1 / Punkt Eins (17.10.2017): Das Verhältnis zum Tier

Link zum Radiobeitrag: oe1.orf.at/player/20171017/492703 Kätzchen & Köter. Was wissen wir über die Beziehung mit unseren Haustieren?
Gäste: Flavio Marchetti, Regisseur & Filmproduzent; Judith Benz-Schwarzburg, Philosophin an der Abteilung Ethik am Messerli Forschungsinstitut in Wien. Moderation: Elisabeth Scharang.
Seit Darwin steht die Frage im Raum, ob der Unterschied zwischen Mensch und Tier möglicherweise nur ein gradueller ist. Welche Konsequenzen ergeben sich aus den neuesten Erkenntnissen über das Wissen und Können von Tieren für ihren moralischen Status? Und was heißt das für unser Verständnis des Mensch-Tier-Verhältnisses?
Flavio Marchetti kommt aus einer Schlachthausarbeiterfamilie und hat mit sechs Jahren beschlossen, Vegetarier zu werden: „Die Beziehung zwischen Mensch und Tier erschien mir schon damals in sich widersprüchlich. Ich kannte den Schlachthof von innen, zugleich war unsere große Terrasse in einem der meistbewohnten Bezirke Roms ein Zufluchtsort für viele herrenlose und verletzte Tiere, die meine Schwester, unsere Eltern und ich versorgten. Wir hatten Reptilien, Papageien, Vögel, Mäuse, Katzen, Kaninchen, einen Hund und sogar eine Ente.“
In seinem Kinodokumentarfilm „Tiere und andere Menschen“ geht der Regisseur dem Verhältnis unserer Gesellschaft zu Tieren auf den Grund; allerdings legt er den Fokus dabei nicht auf die Nutztierhaltung sondern auf Haustiere. Ein Jahr lang war er dafür mit der Kamera im Wiener Tierschutzheim stiller Beobachter: „Ich finde interessant, dass die Diskussion über Massentierhaltung in den letzten zwanzig Jahren sehr viele Veränderungen gebracht hat: die Ernährungs- und Konsumgewohnheiten und auch die Gesetzgebung sind nach wie vor im Wandel – wenn auch langsam. Was die Lebensumstände von Haustieren betrifft, ist das allerdings nicht der Fall: Diese Tiere sind von der alle Lebensbereiche umfassenden Wegwerfkultur betroffen.“
Judith Benz-Schwarzburg forscht an der Schnittstelle von Kognitionsbiologie und Philosophie am Messerli Institut an der veterinärmedizinischen Universität in Wien. Die Philosophin stellt dabei die Frage, wie ähnlich uns Tiere sind und wie ethisch relevant diese Ähnlichkeit für unser Verhältnis zu Tieren ist.
Link zum Radiobeitrag: oe1.orf.at/player/20171017/492703 Der Film „Tiere und andere Menschen“ läuft seit 13. Oktober im Kino.
Am 22. Oktober findet im Filmcasino in Wien um 13 Uhr eine Matinee mit anschließender Diskussion statt.
Im Naturhistorischen Museum in Wien ist von 4.Oktober 2017 bis 2. April 2018 die Ausstellung „hund & katz“ zu sehen mit einem ausführlichen Begleitprogramm.
[JBS, unter Verwendung des Pressetextes von Ö1]

Veröffentlicht in Uncategorized

ANIMAL UTOPIA
galerie KUB, Leipzig

Vom 27. Oktober bis 12. November 2017 findet die Ausstellung ANIMAL UTOPIA mit Bildern des Leipziger Malers Hartmut Kiewert in der Galerie KUB in der Kantstraße 18 in Leipzig statt.

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 26. Oktober 2017, um 19 Uhr laden wir Sie/Euch herzlich ein!


Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Uncategorized

7. Tierrechtskongress in Wien

7. Tierrechtskongress in Wien mit vielversprechendem Programm tierrechtskongress.at/2017/index.php
Herzlich,Susanne

Veröffentlicht in Uncategorized