Minding Animals Symposium Wien

Das diesjährige Symposium von Minding Animals Germany findet vom 5 -7 Oktober 2018 an der Vetmeduni in Wien statt.


Programm


Freitag, 5. Oktober 2018

14-17 Uhr Exkursionen (nur für Mitglieder)
19 Uhr Filmvorführung und Diskussion mit dem Regisseur
Flavio Marchetti: „Tiere und andere Menschen“ (LaBanda Film, 2016)


Samstag 6. Oktober 2018

Marc Bubek, Universität München: Von nicht-menschlichen Tieren und Tiermediziner_innen
Kathrin Herrmann, Center for Alternatives to Animal Testing (CAAT), Johns Hopkins University, USA: Tierversuche: Mängel und Schäden für Mensch und Tier und Wege zu einer humanen Forschung
Lisa Moravec, Royal Holloway, University London: The Allegory of Dressage in Performance Art, its Documentation and Leftovers
David Pfender, Whale and Dolphin Conservation WDC: Delfinhaltung – Was uns die vom Zoo angefertigten Berichte über die Haltung sagen
Victoria Windtner, Kunstuniversität Linz : GHOSTS DANCE THE MACHINE. Das (animierte) Lebendige im technisierten (Re)Produktionsprozess von Fleisch und Bild
Prof. Dr. Ana Dimke, Universität der Künste Berlin: Tierethik in der Kunstpädagogik in Theorie und Praxis
Dr. Mara-Daria Cojocaru, Hochschule für Philosophie München: Projektskizze Moralpragmatik: Gewissen und starke Emotionen und moralisches Lernen am Beispiel von Fleisch aus der Massentierhaltung
Konstantin Deininger, Hochschule für Philosophie Münschen: Moralischer Fortschritt, Vorstellungskraft und Alternativen zu Fleisch aus Massentierhaltung
Dr. Wolfgang Leyck, Universität Erlangen: Der Wert der Tiere
Samuel Camenzind, PhD Student, Messerli Forschungsinstitut Wien: Wie sind Pflichten gegenüber Tieren möglich? Zur ungehörten Mehrstimmigkeit einer Grunddebatte der Tierethik
Kerstin Weich, Messerli Forschungsinstitut Wien: Veterinärmedizinische Ethik
Dr. Judith Benz-Schwarzburg, Messerli Forschungsinstitut Wien: Morality in animals: mapping the ethical consequences
Matthias Mollner, Bildender Künstler, Wien: Evolution GO – Gespräch mit einem Regenwurm


& Sonntag, 7. Oktober 2018

Marcel Sebastian, M.A., Universität Hamburg: Wie lassen sich Unterschiede zwischen Schlachthofarbeitern im Umgang mit dem Töten von Tieren erklären?
Assistant Prof. Beril Sözmen, Boğaziçi Universität Istanbul: Relationalität und Verantwortung in der Tierethik
Dr. Susanne Karr: Grenzen hinterfragen
Dr. Björn Freter: Veganismus als Anti-Nihilismus


Zuhörer*innen sind willkommen aber wir bitten um Anmeldung unter: judith.benz-schwarzburg@vetmeduni.ac.at

Organisation: Judith Benz-Schwarzburg, Samuel Camenzind, Kerstin Weich, Unit of Ethics and Human-Animal Studies, Messerli Research Institute, University of Veterinary Medicine Vienna, Medical University of Vienna, University of Vienna in Kooperation mit Minding Animals Germany


Das detaillierte Programm mit den Uhrzeiten der Vorträge ist hier zu finden:
Programm MA Symposium Wien 2018

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*