ORGANISATION
Satzung von Minding Animals
Organisation

MINDING ANIMALS International (MAI) provides an avenue for the transdisciplinary field of Animal Studies to be more responsive to the protection of animals.  It is recognised that animal protection in this context encapsulates environmentalism, animal liberation, animal rights, wildlife protection, animal welfare and animal justice (in no particular order of importance).  MAI aims to enable discourse between the various interests within this rapidly developing transdisciplinary field in ways that will improve the status of non-human animals and alleviate nonhuman animal exploitation.  As such, MAI facilitates research in Animal Studies as a conduit of non-governmental politics and action.  MAI acts as a bridge between academia and advocacy and is a network of academics, artists, activists and advocates, dedicated to the study and protection of all planetary life through the advancement of Animal Studies.

MAI was founded in early 2010 by Rod Bennison to advance this objective as originally adopted by the Organising Committee for the Inaugural MINDING ANIMALS Conference (MAC) in Newcastle, Australia, and affirmed by the MINDING ANIMALS Committee (initially established at the close of that conference to examine holding a second conference).  The Newcastle conference also represented the third biennial conference of the Australian Animal Studies Group.  The MINDING ANIMALS International Committee has now been replaced by a more formal structure.

An Academic Advisory Council will meet when required to consider any academic matter of concern and relevance to MAI.  The Academic Advisory Council of 20 members will be appointed at the close of each MAC.  Therefore, each term of a Council member will be for three years timed to coincide with the triennial conference.  Council members can renominate.  The Council is coordinated and serviced by the MAI Board of Directors.  The Council will discuss possible research agendas and, with the Patrons, advise the Board on the overall direction of MINDING ANIMALS International on behalf of the global Animal Studies academy, as well as inspire discussion within the Study Circles.

The MINDING ANIMALS Board is made up of a permanent CEO and Deputy CEO, as well as a Secretary and Treasurer and five additional ordinary members selected at the Board meeting held during the triennial conference (nominations must be called for before the conference in the MINDING ANIMALS Bulletin).  The Board will also have one member from each national MINDING ANIMALS committee (as represented by the chair/convenor of that national group) elected on an annual basis.  The Convenors of all MINDING ANIMALS conferences will hold a permanent position on the Board.

The Board will hold a triennial international conference, and will undertake the weekly, if not daily functions of MINDING ANIMALS, such as arranging Pre-conference Events (PCEs), fundraising, member activities and finance.  The Board will select the (next) conference host (institution(s)) and decide the theme(s) for the following conference in collaboration with the Organising Committee established for that conference, but within the broad objectives of MINDING ANIMALS as a concept.  No one theme should be advanced at the expense of another.  The Board will be obliged to continue to provide practical advice on an ongoing basis to the Organising Committee.

The Board will set the overall agenda for MINDING ANIMALS International, and will coordinate the Study Circles on behalf of the Council, maintain the MINDING ANIMALS website and email database, release the International MINDING ANIMALS Bulletins, and release (with the Conference Organising Committees) the Conference Newsletter.  MINDING ANIMALS International will also maintain the following online accounts: Gmail, Twitter, Facebook, Hootsuite, and MAI and Study Circles Googlegroups.  One of the Patrons will be requested to take up the position of Minding Animals Disputes Resolution Counsel to handle any internal dispute that may arise.

Conference Themes, Objectives and Principles

The MINDING ANIMALS Conference has the following major recurring themes and objectives:

  1. AufzählungszeichenTo reassess the relationship between the animal and environmental movements in light of climate change and other jointly-held threats and concerns;

  2. AufzählungszeichenTo examine how humans identify and represent nonhuman animals in art, literature, music, science, and in the media and on film;

  3. AufzählungszeichenHow, throughout history, the objectification of nonhuman animals and nature in science and society, religion and philosophy, has led to the abuse of nonhuman animals and how this has since been interpreted and evaluated;

  4. AufzählungszeichenTo examine how the lives of humans, and companion and domesticated nonhuman animals are intertwined, and how science, human and veterinary medicine utilise these important connections;

  5. AufzählungszeichenHow the study of animals and society can better inform both the scientific study of animals and community activism and advocacy; and,

  6. AufzählungszeichenHow science and community activism and advocacy can inform the academic study of nonhuman animals and society.

MINDING ANIMALS International and Conferences will not exclude any animal, environmental, scientific or veterinary group or advocacy, or any other relevant organisation, from participating in Minding Animals Conferences or Events, except in so far as the following Ethical Statement applies:

  1. Aufzählungszeichen MINDING ANIMALS does not support and will reserve the right to refuse offers of support or sponsorship where it deems that a group or organisation supports or funds animal cruelty and exploitation, such as the use of animals in the testing of products manufactured for human cosmetics or beauty, and of any company that supports or funds the fur industry or the commercial killing of marine mammals; and,

  2. Aufzählungszeichen MINDING ANIMALS also does not support and will reserve the right to refuse offers of support or sponsorship from organisations which, for example, knowingly support acts of violence, the trade in armaments, nuclear weapons, tobacco promotion, oppressive regimes, environmentally damaging practices, poor employment practices and slavery.

The Conferences

The MINDING ANIMALS Conference (MAC) as a concept was devised to advance the emerging transdiscipline of Animal Studies (incorporating Human Animal Studies, Animals and Society, and Critical Animal Studies) both within the academy and the broader community.  The overriding objective, therefore, will be to continue to do this.

In addition, and to build on its transdisciplinarity, all MACs will strive to engage the sciences and the humanities.  Each MAC will also strive to engage environmental and animal advocacies, government bureaucracies and tertiary institutions.  Each conference will be held every three years at various tertiary institutions selected by the MINDING ANIMALS International Board of Directors and will include unique features, including:

  1. AufzählungszeichenA Protecting the Animals Seminar Series where advocacies, government agencies and research institutes are given the freedom to present their objectives and outline their activities in a non-confrontational and educational environment;

  2. AufzählungszeichenSeveral Pre-conference Events around the globe to advance and promote the main MAC (to be cost-neutral to the MAC); and,

  3. AufzählungszeichenEach MAC should provide a featured forum for Animal Studies groups to meet and organise.

Conference Organising Committees and Commitments

A Conference Organising Committee will be selected from the host institution(s) and comprise the MAI Board CEO, Deputy CEO, and one other member of the Board from the nation or continent selected to host the conference.  The Organising Committee shall elect a Conference Convenor to head the conference and as any other members as it determines.  The Conference Convenor will then be permanently co-opted onto the MAI International Board.

The Organising Committee will be obligated to seek funding for the conference (within the ambit of the Conference Themes, Objectives and Principles, and with the direct assistance of the MAI Board), and to appoint a company to run/organise the conference.  As such, financial liability will always lie with the host institution(s).  The Conference Manager (from the organising company) will be a member of the Organising Committee.  The Organising Committee will make all possible attempts to negotiate with all local public and private art galleries an arts festival to run concurrently with the Conference.  A film and or documentary festival shall also be considered, as will a performance art event.  All such events should be cost-neutral to the MAC and to MAI.

The structure of each MAC will be decided by the Organising Committee, but should include the Protecting the Animals Seminar Series, an Animals Studies Groups Forum and, ideally, an Interfaith Service.  A traditional conference structure is recommended with oral sessions, and plenary sessions with invited guests.  Specialist panels should also be considered.  Consideration should be made of holding dedicated roundtables on, for example, Animals and Feminism, Animals and the Queer Communities, and a Student Forum, or as is organised by the MINDING ANIMALS Study Circles.  The Organising Committee should consider appointing a local Advisory Committee, an Abstracts/Publications Sub-Committee and a Financial Sub-committee.

As far as is possible, and as the MAC is an academic and community conference, abstracts should not be excluded for poor academic merit alone, but should be considered also on the importance to the community and to advancing the objectives of the MINDING ANIMALS concept.  Student papers should also be actively supported.  Consideration should be made of limiting the number of accepted abstracts from any one author.

The MAI Website will also be made available to all subsequent MACs.  The Conference Twitter, Facebook, Hootsuite, Googlegroups and Gmail accounts will also be made available as is necessary.  All MINDING ANIMALS Conferences, and Events organised directly by MAI, will, henceforth, be vegan, and will strive to be GM-free, organic and carbon-neutral.  All other MINDING ANIMALS Events not organised directly by MAI will also be encouraged to adopt this policy.

The Study Circles

Several transdisciplinary Study Circles have been established and will be supported by the Board.  They will be guided in academic discourse by the Academic Advisory Council.  The objectives of the Study Circles will be to:

  1. AufzählungszeichenSupport MINDING ANIMALS International;

  2. AufzählungszeichenDiscuss academic and advocacy matters that will improve the status of non-human animals and alleviate nonhuman animal exploitation; and,

  3. AufzählungszeichenHave discussions that culminate in lunch-time roundtables at all MINDING ANIMALS Conferences and in joint papers where possible.

National Minding Animals Groups

National MINDING ANIMALS groups are recognised by the Board as constituted under local legislation as voluntary incorporated bodies (or equivalent) or from broadly representative national groups.  The objectives of the National Minding Animals Groups will be to:

  1. AufzählungszeichenSupport MINDING ANIMALS International;

  2. AufzählungszeichenDiscuss academic and advocacy matters that will improve the status of non-human animals and alleviate nonhuman animal exploitation;

  3. AufzählungszeichenGuide transdisciplinary activities of Animal Studies scholars and others interested in Animal Studies outside of individual institutions;

  4. AufzählungszeichenWork with other established national or institutional based Animal Studies groups towards jointly held matters of interest; and,

  5. AufzählungszeichenWork with the International Board to hold Pre-conference Events as precursors to the main international conference.

The National Groups will be able to locally organise (within the particular national incorporations legislation), but will elect a convenor/chair who will also be that national bodies’ representative on the Board.  Members of National MINDING ANIMALS groups will select a national organising committee that may include, with the Convenor/Chair, a Deputy Convenor, Treasurer, Secretary, Membership and Newsletter Officer.  National groups will also be able to establish a membership database, complementary to the International email members list, and will also contribute to the MINDING ANIMALS International Bulletin.

Minding Animals Conference Selection Process

A Call for Expressions of Interest will be made for institutions to host each MINDING ANIMALS Conference.  The call will be made in the MINDING ANIMALS Bulletin one year prior to the next conference for the conference that follows.  The selected institution will be announced at the next conference and in the Bulletin.  The key factors that will determine whether an institution is selected will entail consideration of several factors that include:

  1. AufzählungszeichenThe ability to support and commit to the objectives of MINDING ANIMALS International;

  2. AufzählungszeichenFinancial capability of the nominee host;

  3. AufzählungszeichenAbility to negotiate with all local public and private art galleries for an arts festival to run concurrently with the Conference, as well as the ability and or willingness to host a film and or documentary festival, and a performance art event;

  4. AufzählungszeichenAbility to facilitate the Protecting the Animals Seminar Series, Animals Studies Groups Forums and an Interfaith Service;

  5. AufzählungszeichenAbility to facilitate specialist panels and MINDING ANIMALS Study Circles;

  6. AufzählungszeichenA commitment to not exclude abstracts on academic merit alone, but also consider the importance of an abstract/presentation to nonhuman animals, the broader community and to advancing the objectives of the MINDING ANIMALS concept; and,

  7. AufzählungszeichenCommitment and ability to be a vegan, GM-free, organic and carbon-neutral conference.

Note that the Conference Organising Committee will be obligated to seek funding for the conference (within the ambit of the Conference Themes, Objectives, Principles and Ethical Statement, and with the direct assistance of the MAI Board), and to appoint a company to run/organise the conference.  As such, financial liability will always lie with the host institution(s).

Minding Animals International: Objectives & Principles
(Stand: November 2012)
Germany
International

Ziele und Prinzipien

MINDING ANIMALS International (MAI) bietet für den disziplinübergreifenden Bereich der Tierstudien einen Weg an, um besser dem Schutz der Tiere entsprechen zu können. In diesem Sinne umfasst Tierschutz folgende – nicht nach ihrer Bedeutung abgestufte – Bereiche: Umweltschutz, Tierbefreiung, Tierrechte, Schutz der natürlichen Tier- und Pflanzenwelt, Wolhbefinden und Gerechtigkeit für Tiere. MAI möchte zwischen den unterschiedlichen Interessen dieses sich rasch entwickelnden disziplinübergreifenden Bereiches einen Diskurs ermöglichen: dieser soll den Status nicht-menschlicher Tiere verbessern und deren Ausbeutung vermindern. Zudem fördert MAI Forschung im Bereich der Tierstudien auf einer von staatlicher Politik unabhängigen Plattform. MAI fungiert als Brücke zwischen akademischer Welt und aktivem Engagement: es ist ein Netzwerk von Akademikern, Künstlern, Aktivisten und Engagierten, das sich mittels Förderung der Tierstudien dem Studium und dem Schutz allen Lebens verschreibt.

MAI wurde 2010 von Rod Bennison gegründet, in der Absicht, obiges Ziel zu fördern: dieses wurde ursprünglich gebilligt vom Organisationsausschuss für die erste MINDING ANIMALS Konferenz (MAK) in Newcastle, Australien, später bestätigt vom neu gegründeten MAI-Ausschuss. Letzterer wurde eingerichtet, um die Möglichkeit der Abhaltung einer zweiten Konferenz zu prüfen. Die Konferenz von Newcastle war gleichzeitig die Dritte der im Zwei-Jahres-Turnus abgehaltenen Konferenzen der australischen Gruppe für Animal Studies. Obengenannter MAI-Ausschuss ist nunmehr durch eine breiter gefächerte institutionelle Struktur ersetzt worden.

Ein akademisches Beratungsgremium wird bei Bedarf einberufen, um jedes für MAI wichtige akademische Thema zu erörtern. Das aus 20 Mitgliedern bestehende Gremium wird am Ende jeder MAK ernannt. Somit beträgt die Amtszeit pro Mitglied drei Jahre, die jeweils mit einer MAK im Drei-Jahres-Turnus zusammen-fallen. Die Mitglieder können für eine weitere Amtszeit nominiert werden. Das akademische Beratungs-gremium wird koordiniert und unterstützt vom MAI-Vorstandsgremium (s. nächster Abschnitt). Das Beratungsgremium diskutiert mögliche Forschungsaufgaben und berät, gemeinsam mit den Förderern, das Vorstandsgremium in Fragen der allgemeinen Ausrichtung von MAI: es dient quasi als fiktive „Globale Akademie für Animal Studies“ und als Inspiration für die Diskussion innerhalb der Studienkreise (s. weiter unten).

Das MAI-Vorstandsgremium setzt sich zusammen aus ständigen Mitgliedern: Präsident/In, Vizepräsident/In, Schriftführer/In und Schatzmeister/In sowie fünf weiteren ordentlichen Mitgliedern. Letztere werden in einer Sitzung des Vorstandsgremiums während der einer MAK hinzu gewählt (Aufforderung zu Vorschlägen für Kandidaten/Innen muss vor der jeweiligen MAK im MINDING ANIMALS Bulletin erfolgen). Das Vorstands-gremium umfasst weiterhin ein Mitglied aus jedem nationalen MINDING ANIMALS Ausschuss (vertreten durch dessen jährlich gewählten Repräsentanten/In). Die Einberufer/Innen aller MAKs haben einen ständigen Sitz im Vorstandsgremium.

Das Vorstandsgremium richtet alle drei Jahre eine internationale Konferenz (MAK) aus. Es übernimmt dabei alle aktuellen Aufgaben, als da sind: Hilfe bei der Organisation von Veranstaltungen im Vorfeld der MAK (sogenannte PCEs Pre-Conference Events), Spendenbeschaffung, Aktivitäten von Mitgliedern und von Geldmittelbeschaffung . Das Vorstandsgremium wählt den jeweils nächsten MAK-Gastgeber, im Zusammenwirken mit dem für jene MAK geschaffenen Organisationsausschuss. Dies geschieht im Rahmen des weitgefassten MAI Programms. Kein einzelner Themenbereich sollte zu Lasten eines anderen bevorzugt werden. Das Vorstandsgremium übernimmt die Verpflichtung, den Organisationsausschuss fortlaufend praktisch zu beraten.

Das Vorstandsgremium wird eine allgemeine Agenda für MAI aufstellen und mit Hilfe des akademischen Beratungsgremiums die Arbeit der Studienkreise koordinieren, die MAI Website und E-Mail-Datenbank pflegen, die MAI-Bulletins ebenso herausgegeben wie (gemeinsam mit den MAK-Organisations-ausschüssen) den Konferenz-Newsletter. MAI  unterhält ebenso die folgenden Online-Konten: Gmail, Twitter, Facebook, Hootsuite, MAI Website und Study Cycles Googlegroups. Einer der Förderer wird gebeten, den Posten des MAI Beraters zu übernehmen für Zwecke der Schlichtung von eventuellen Meinungsverschiedenheiten.

Ziele und Prinzipien der Konferenzen

Die MAK ist charakterisiert durch die nachstehenden stets wiederkehrenden Themenbereiche und Ziele:

  1. Aufzählungszeichen[Neu-] Bewertung der Beziehung zwischen den Tier- und Umweltbewegungen im Spektrum des Klimawandels und weiterer für beide gemeinsamen Bedrohungen und Anliegen; Forschung darüber, womit Menschen nicht-menschliche Tiere in Bildender Kunst, Literatur, Musik, Naturwissenschaft und den Medien sowie im Film assoziieren und wie sie sie darstellen;

  2. Aufzählungszeichenwie über die gesamte gesamte Geschichte hinweg die Verzweckung nichtmenschlicher Tiere und der Natur in Naturwissenschaft und Gesellschaft, Religion und Philosophie, zum Missbrauch nicht-menschlicher Tiere geführt hat und wie dieses Phänomen seitdem interpretiert und bewertet worden ist; 

  3. AufzählungszeichenForschung darüber, wie die Leben von Menschen und (Tier-)Gefährten sowie domestizierter nicht-menschlicher Tiere miteinander verflochten sind, und wie Naturwissenschaft, Human- und Veterinärmedizin sich diese wichtigen Zusammenhänge nutzbar machen;

  4. Aufzählungszeichenherauszufinden, wie das Studium von Tieren und der Gesellschaft zur besseren Information dienen kann, sowohl für das (natur)wissenschaftliche Studium von Tieren als auch für gemeinschaftliche Aktivität und Engagement für Tiere;

  5. Aufzählungszeichenschließlich: herauszufinden, wie Naturwissenschaft und gemeinschaftliche Aktivität und ebensolches Engagement für Tiere das akademische Studium nicht-menschlicher Tiere und die Gesellschaft befruchten kann.

MAI und die MAKs werden keine Tier-, Umweltschutz-, wissenschaftliche oder tierärztliche Gruppe oder Gemeinschaft Engagierter oder anderweitig relevante Organisation von der Teilnahme an den MAKs oder MAI-Veranstaltungen ausschließen. Eine Ausnahme davon gilt insoweit als die nachfolgende ethische Positionsbestimmung ihre Anwendung findet:

  1. AufzählungszeichenMINDING ANIMALS unterstützt nicht und behält sich das Recht vor, sich Unterstützungsangeboten oder Sponsorentätigkeit in den Fällen zu verweigern, wo anzunehmen ist, dass eine Gruppe oder Organisation Grausamkeit und Ausbeutung gegenüber Tieren unterstützt und finanziert, wie z.B. Verwendung von Tieren bei Testversuchen von Produkten, die zum Zwecke der menschlichen Kosmetik oder Schönheit produziert werden, als auch gegenüber jeder Firma, die die Pelzwirtschaft oder die kommerzielle Tötung von im Meer lebenden Säugetieren unterstützt und finanziert;

  2. AufzählungszeichenMINDING ANIMALS unterstützt ebenso nicht und behält sich das Recht vor,sich Angeboten der Unterstützung oder der Sponsorentätigkeit seitens derjenigen Organisationen zu verweigern, die z.B. wissentlich Gewalttaten, den Waffenhandel, Nuklearwaffen, die Tabakwerbung, unterdrückende Regierungen, umweltschädliche Praktiken, ausbeuterische Arbeitsverhältnisse und Sklaverei unterstützen.

Die MINDING ANIMALS Konferenzen und die Pre-Conference Events.

Das Konzept der MAK wurde daraufhin entwickelt, die immer mehr aufkommende fächerübergreifende Disziplin der Animal Studies (einschließlich Mensch-Tier-Studien, solche über Tiere und Gesellschaft sowie kritische Tierstudien) zu fördern, sowohl innerhalb des akademischen Lebens als auch innerhalb einer breiteren Gemeinschaft. Deshalb wird es das vorrangige Ziel sein, dies kontinuierlich zu tun.

Darüber hinaus werden im weiteren Ausbau ihres fächerübergreifenden Ansatzes alle MAKs danach streben, Natur- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften für eine engagierte Haltung zugunsten der Tiere zu motivieren. Jede MAK wird ebenso danach streben, Engagierte im Bereich Umwelt und Tiere, Verwaltungsbehörden und tertiäre Organisationen zum eigenen Engagement zu bewegen. Jede MAK wird im Drei-Jahres-Turnus an unterschiedlichen tertiären (universitären) Institutionen abgehalten werden; diese werden vom MAI-Vorstandsgremium ausgewählt und sollen besondere Charakteristika repräsentieren, als da sind:

  1. AufzählungszeichenEine Serie von Tierschutz-Seminaren, wo Engagierten, Regierungs- und Verwaltungsstellen sowie Forschungsinstituten die Freiheit eingeräumt wird, ihre jeweiligen Ziele zu unterbreiten und ihre Aktivitäten zu skizzieren,und all das in einer nicht-konfrontativen sowie einer sachlich aufklärerischen und informierenden Atmosphäre;

  2. AufzählungszeichenMehrere der Konferenz zeitlich vorangehende  (für die MAK kostenneutrale) Veranstaltungen in allen Erdteilen (PCEs), um die MAK zu fördern und für sie zu werben;

  3. AufzählungszeichenJede MAK sollte ein besonderes Forum für Animal Studies-Gruppen bereitstellen, um sich zu treffen und organisieren zu können.

Organisationsausschuss der MAK und Selbst-Verpflichtungen

Ein Organisationsausschuss wird von den gastgebenden Institutionen bestellt und umfasst das MAI Vorstandsgremium mit Präsident/In, Vizepräsident/In und ein weiteres Vorstandsmitglied aus der Nation oder dem Kontinent, die ausgewählt wurden, Gastgeber der MAK zu sein. Der Organisationsausschuss wird eine/n Ausrichter/in der Konferenz wählen, um die Konferenz zu leiten, und weitere Mitglieder für beliebige Funktionen. Der/die Ausrichter/in der Konferenz wird daraufhin als ständiges Mitglied in das MAI Vorstandsgremium hinzugewählt.

Der Organisationsausschuss hat die Verpflichtung, Geldmittel für die Abhaltung der MAK zu beschaffen (im Rahmen des Bereiches der Konferenzthemen, -ziele und –prinzipien, und unter direkter Hilfestellung durch das MAI-Vorstandsgremium) und eine Firma zu beauftragen, den Konferenzbetrieb zu leiten und zu organisieren. Insoweit wird die finanzielle Haftung stets bei den gastgebenden Institutionen liegen. Der Konferenz-Manager aus der organisierenden Firma wird ein Mitglied des Organisationsausschusses sein. Der Organisationsausschuss wird jedwede mögliche Anstrengung unternehmen, mit allen regionalen privaten Kunstgalerien über ein Kunstfestival zu verhandeln, das zeitgleich mit der Konferenz abgehalten werden soll. Ein Film oder Dokumentarfilm-Festival soll ebenfalls in Erwägung gezogen werden wie auch eine Performance Art (Darstellende Kunst) Veranstaltung. Alle obigen Veranstaltungen sollen für MAK und MAI kostenneutral sein.

Die Struktur jeder MAK wird vom Organisationsausschuss bestimm; sie sollte aber Folgendes umfassen: die Reihe von Tierschutz-Seminaren, ein Forum für Tierstudien-Gruppen und – idealerweise – einen unterschiedliche Glaubensrichtungen mit einschließenden Gottesdienst (Interfaith Service). Es empfiehlt sich eine übliche Konferenzstruktur mit Vortrags- und Plenarsitzungen mit eingeladenen Gästen. Spezielle Experten-Sitzungen sollten ebenso in Erwägung gezogen werden. Erwogen werden sollte den nachfolgenden Themen gewidmete Round Table Gespräche: z. b. Tiere und Feminismus, Tiere und queer communities sowie ein Forum für Studierende oder eine Organisationsform wie die MINDING ANIMALS Studienkreise. Der Organisationsausschuss sollte erwägen, einen lokalen Beratungs-Ausschuss, einen Unterausschuss für Abstracts/Veröffentlichungen und einen für Finanzen zu bilden.

Da die MAK sowohl eine Konferenz von Akademikern und der Allgemeinheit ist, sollten Abstracts nicht allein wegen unzureichender akademischer Qualität verworfen werden, sondern es sollte ebenso die Bedeutung für die Gemeinschaft bedacht werden und die Förderung der Ziele des MINDING ANIMALS Programms. Vorträge durch Studierende sollten ebenso aktiv unterstützt werden. Erwogen werden sollte auch die Begrenzung der Anzahl von angenommenen Abstracts durch einen einzelnen Verfasser.

Die MAI-Website sollte ebenso verfügbar sein für alle nachfolgenden MAKs. Die Konferenzkonten von Twitter, Facebook, Hootsuite, Googlegroups und Gmail sollten ebenso nach Bedarf zur Verfügung stehen. Alle MAKs und Veranstaltungen, die direkt durch MAI organisiert sind, werden von nun an bezüglich des Nahrungsangebots vegan sein und danach streben genmanipulationsfreie und organische Nahrungsmittel anzubieten und kohlendioxid-neutral sein. Allen weiteren MINDING ANIMALS Veranstaltungen, die nicht direkt von MAI organisiert sind, wird ebenso geraten, diese politische Haltung sich selbst zu Eigen zu machen.

Die Studienkreise

Mehrere fächerübergreifende Studienkreise sind gegründet worden und werden vom Vorstandsgremium unterstützt. Sie werden im akademischen Diskurs durch das Akademische Beratungsgremium angeleitet unterstützt. Die Ziele der Studienkreise sind: 

  1. AufzählungszeichenMAI zu unterstützen;

  2. Aufzählungszeichenakademische Themen und solche des aktiven Engagements zu diskutieren, welche den Status von nicht-menschlichen Tieren verbessern und deren Ausbeutung verringern; 

  3. Aufzählungszeichen Diskussionen untereinander abzuhalten, die in den Mittagszeit-Gesprächsforen bei allen MAKs und nach Möglichkeit in gemeinsam verfassten Dokumenten ihren Höhepunkt finden.

Nationale MINDING ANIMALS Gruppen

Nationale MINDING ANIMALS Gruppen werden vom Vorstandsgremium anerkannt als unter jeweiligem nationalem Recht freiwillig verfasste Vereinsköperschaften (oder als Äquivalent dazu) oder aus weitgehend repräsentativen nationalen Gruppen. Die Ziele der nationalen MINDING ANIMALS Gruppen sind:

  1. AufzählungszeichenUnterstützung von MAI;

  2. AufzählungszeichenDiskussion akademischer Angelegenheiten und solche des aktiven Engagements, die den Status von nicht-menschlichen Tieren verbessern und deren Ausbeutung vermindern;

  3. Aufzählungszeichendie fächerübergreifenden Aktivitäten von Animal Studies-Forschern und weiterer an Animal Studies Interessierter, die nicht an Institutionen gebunden sind, anzuleiten;

  4. AufzählungszeichenZusammenarbeit mit weiteren bereits bestehenden nationalen oder institutionalisierten Animal Studies-Gruppen, um gemeinsame Ziele zu verfolgen;

  5. AufzählungszeichenZusammenarbeit mit dem Vorstandsgremium zur Abhaltung von den der MAK vorangehenden PCEs.

Die nationale Gruppe wird in die Lage versetzt, sich nach nationalem Recht zu organisieren, und eine/n Vorsitzende/n zu wählen, die/der ebenfalls der/die Vertreter/in der nationalen Organisation im Vorstandsgremium sein wird. Mitglieder der nationalen MINDING ANIMALS Gruppen werden einen nationalen Organisationsausschuss wählen, der neben der/dem Vorsitzenden umfassen kann: eine/n stellvertretende Vorsitzende/n, Schatzmeister/in, Schriftführer/in, je eine/n Referent/in für Mitgliederbetreuung und für den Newsletter. Nationale Gruppen werden ebenso in die Lage versetzt,eine Mitgliederdatenbank, ergänzend zu der E-Mail-Mitglieder-Liste bei MAI einzurichten und sie werden ebenso zum MINDING ANIMALS Bulletin Beiträge liefern.

Auswahlprozess für die MINDING ANIMALS Konferenz

Ein Aufruf zu Äußerungen über das genuine Interesse an einer MAK Gastgeberschaft wird an die betreffenden Institutionen ergehen. Der Aufruf erfolgt im MINDING ANIMALS Bulletin ein Jahr vor der MAK für die darauf folgende MAK. Die ausgewählte Institution wird im Rahmen der MAK verkündet und im Bulletin veröffentlicht. Die hauptsächlichen Faktoren, die für die Auswahl einer Institution entscheidend sein werden, macht die Erwägung folgender Faktoren erforderlich:

  1. Aufzählungszeichendie Fähigkeit, die Ziele von MAI zu unterstützen und sich selbst diesen zu verschreiben;

  2. Aufzählungszeichendie finanzielle Fähigkeit des Kandidaten, Gastgeber zu sein;

  3. Aufzählungszeichendie Fähigkeit, mit allen regionalen öffentlichen und privaten Kunst-Galerien wegen eines Kunst-Festivals zu verhandeln, das zeitgleich mit der MAK ablaufen soll, ebenso wie das Vermögen und der Wille, ein Film- oder Dokumentarfilm-Festival und eine Performance Art (Darstellende Kunst) Veranstaltung zu beherbergen; 

  4. Aufzählungszeichendie Fähigkeit zur Einrichtung einer Tierschutz-Seminar-Reihe, Foren von Animal Studies-Gruppen und einen unterschiedliche Glaubensrichtungen mit einschließendem Gottesdienst;

  5. Aufzählungszeichendie Fähigkeit zur Ermöglichung von Diskussionsgruppen von Spezialisten  und MINDING ANIMALS Studienkreisen;

  6. Aufzählungszeichendie Verpflichtung, Abstracts nicht allein auf Grund mangelnder akademischer Qualität zu verwerfen, sondern ebenso die Bedeutung eines Abstracts/einer Präsentation für nicht-menschliche Tiere, die breitere Gemeinschaft und die Förderung der Ziele des Programms von MAI in Betracht zu ziehen;

  7. AufzählungszeichenVerpflichtung und Fähigkeit, vegane und genmanipulationsfreie sowie organische Nahrungsmittel anzubieten und im übrigen kohlendioxid-neutral zu sein.

Zu beachten ist, dass der Organisationsausschuss der MAK dazu verpflichtet wird, sich um die Finanzierung der MAK zu kümmern (im Rahmen des Bereiches der Konferenz-Themen, -ziele, -prinzipien und der ethischen Positionsbestimmung, und mit der direkten Unterstützung des MAI-Vorstandsgremiums), sowie eine Firma zu beauftragen, die Konferenz abzuhalten und zu organisieren. Insoweit wird die finanzielle Verantwortung stets bei den gastgebenden Institutionen liegen.

Übersetzung: Arabella Unger

Satzung von MINDING ANIMALS Germany: Ziele und Prinzipien

Hier erklären wir kurz die Ziele dieses Netzwerkes, und die Prinzipien mit denen wir diese zu erreichen gedenken. Tiefergehendes finden Sie unter Organisation.

Die Geschichte, Satzung und Organisationsstruktur des internationalen und deutschen Netzwerkes finden Sie hier, jeweils in deutscher und englischer Sprache.

©

©

©

MINDING ANIMALS ist ein internationales und transdisziplinäres Netzwerk, das Personen aus Forschung, Ethik, Anwendung und Aktivismus zusammenführt, um das Wohl der Tiere auf der Welt

zu fördern. Hier finden Sie die wichtigsten Neuigkeiten und alles Wissenswerte über den deutschen Zweig von MINDING ANIMALS.

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie direkt auf dieser Hauptseite. Ein Archiv finden Sie hier im Archiv. Hier können Sie auch unseren RSS Feed abonnieren.

Wer organisiert sich bei MINDING ANIMALS? Die Kontaktdaten der Mitglieder finden Sie hier, ebenso das Impressum.